Sterben - Tod - Leben: Themenreihe in der Passionszeit

Die drei Innenstadtgemeinden Petrus - Andreas - Erlöser laden ein zur Themenreihe in der Passionszeit. An vier Abenden beleuchten die Referent*innen existentielle Fragen rund um Sterben, Tod und Leben:

jeweils Mittwoch um 19.30 Uhr: im Petrussaal (Petrusplatz 2)
Lebensende gestalten - 21. Februar
Die Auftaktveranstaltung zur Themenreihe „Sterben und Tod“ wird gestaltet von einem Ulmer Gast.  Wir freuen uns sehr mit der Referentin eine profunde Kennerin der Materie eingeladen zu haben. Auch wenn das Thema nicht leicht ist, so ist es gut, wenn wir über das Lebensende nachdenken und es auch aktiv gestalten.
Ulrike Geiger - Geschäftsführerin Hospiz Ulm e.V.

Sind wir unsterblich? - 28. Februar
Am zweiten Abend der Themenreihe gehen wir einer der ältesten Fragen der Menschheit nach: Anhand des biblischen Zeugnisses und einem Blick in die Theologie- und Kulturgeschichte werden zunächst unterschiedliche Vorstellungen - z. B. Unsterblichkeit der Seele, Reinkarnation, Ganztodtheorie - wahrgenommen und in ihrem theologischen Gehalt kritisch gewürdigt. So schärft sich das eigene Verständnis, denn letztendlich sind Aussagen über das Jenseits vor allem eins: Ein Bekenntnis über den eigenen Glauben und damit ein ganz lebendiges, diesseitiges Thema!
Pfarrerin Ruth Šimeg

Euthanasie - 6. März
An diesem Abend geht es um die Frage nach der „Euthanasie“: wörtlich übersetzt um die Frage nach einem „guten Tod“ am Lebensende. Dahinter verbirgt sich die Frage nach der Sterbehilfe, egal ob aktiv oder passiv, indirekt oder als Beihilfe zur Selbsttötung. Für jeden Menschen ein ganz persönliches und auch ethisch problematisches Thema, vor allem auf dem Hintergrund der deutschen Geschichte.
Pfarrer Bernhard Werner


Der Tod in der Kunst -13. März
Viele Künstlerinnen und Künstler haben sich in ihren Werken mit dem Tod beschäftigt und ihn dargestellt. Einige dieser Beispiele werden wir uns anschauen bzw. besprechen. Wir werden auch der Frage nachgehen wie der Tod in und nach der Reformationszeit dargestellt wurde und ob es so etwas wie protestantische Todesdarstellungen gibt.
Pfarrer Jean-Pierre Barraud


Wo sind die Toten?  - 20. März
Seit jeher fragen sich Menschen, wie wir uns das Leben nach dem Tod vorstellen können. Dabei geht es auch um die Frage, wo sich die Toten aufhalten werden: Im Himmel, in der Hölle oder im Fegefeuer? Oder gibt es das alles gar nicht? An diesem Abend machen wir uns auf den Weg und entdecken, was vom Glauben her über den Ort und das „Leben danach“ gesagt und gehofft werden kann.
Pfarrer Johannes Knöller

Auswahl
Kategorie
Zielgruppe
Datum
Mi, 25.10. 9:30 Uhr - Mo, 30.12. 11:15 Uhr
Dr. Jürgen Aschoff: Werde ich nur einfach älter - oder doch schon ein wenig dement? Wie erkenne ich, wohin die Reise geht?
Pfarrer i. R. Ernst Burmann
Neu-Ulm Erlöserkirche - Gemeindesaal
Di, 5.3. 14:30-17 Uhr
Karin Englisch
Neu-Ulm Katholisches Gemeindezentrum St. Albert
Mi, 6.3. 9:30-11:15 Uhr
Ernst Burmann: Heilige Gräber
Pfarrer i. R. Ernst Burmann
Neu-Ulm Erlöserkirche - Gemeindesaal
Mi, 6.3. 19:30 Uhr
Euthanasie
Pfr. Bernhard Werner
Neu-Ulm Petruskirche
Fr, 8.3. 19 Uhr - Sa, 9.3. 8 Uhr
Ute Kling
Neu-Ulm ev. Gemeindehaus Pfuhl